Erster Fastensonntag 2020

Die Versuchung Jesu

16.3.2020

In der Familienmesse am ersten Fastensonntag war das Thema "die Versuchung Jesu". Nach seiner Taufe hatte sich Jesus 40 Tage in die Wüste zurückgezogen, um sich zu sammeln und den richtigen Weg zu finden. Er wollte sich vorbereiten auf sein Wirken im Namen Gottes auf der Erde.

In dieser Wüstenzeit wurde Jesus drei mal vom Teufel in Versuchung geführt. Der Gemeinde und den Kindern wurde diese Bibelgeschichte mit den drei verschiedenen Situationen bildlich durch Eglifiguren vor Augen geführt durch.

Welch schwierige Situation für Jesus, den Versuchungen nach leiblichem Wohl ( Brot) , Ruhm und Ehre ( Jerusalem ) und auch Macht und Reichtum ( Welt ) zu widerstehen. Mit den Kindern haben wir überlegt, daß unsere Fastenzeit ja so ähnlich ist wie die Wüstenzeit Jesu, auch wir sollen uns auf den Weg zu Gott machen.

Verzichten bedeutet uns neu zu besinnen mit dem Blick auf Gott und Ostern hin. Und natürlich gibt es auch für uns Versuchungen, denen wir ausgesetzt sind: Da sind die Medien, der Überfluss an Nahrung und vielen, vielen anderen Dingen. Ablenkung von allen Seiten.

Für die Kinder wurde das Wort Versuchung am deutlichsten, als vorn vor den Altar ein riesiges Glas, gefüllt mit Süßigkeiten hingestellt wurde und leider an diesem Tag nicht verteilt wurde.

Dieser Gottesdienst war ein schöner Beginn für die Zeit auf Ostern hin. Fastenzeit - Zeit der Versuchung - Zeit der Besinnung auf Gott.

PS. Natürlich werden wir am Osterfest diese Süßigkeiten an alle Kinder verteilen.

Darauf nahm ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt, stellte ihn oben auf den Tempel und sagte zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so stürz dich hinab. (Mt 4, 5)

Jesus in der Wüste. Im Hintergrund sehen wir das Glas mit den Süßigkeiten.

Wieder nahm ihn der Teufel mit sich und führte ihn auf einen sehr hohen Berg; er zeigte ihm alle Reiche der Welt mit ihrer Pracht und sagte zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du dich vor mir niederwirfst und mich anbetest. (Mt 4, 8)